+0  
 
0
82
6
avatar

Nr.1

Mithilfe eines Steines, einer Taschenlampe und einer Stoppuhr misst Thomas die Tiefe eines Brunnens.

a) Beschreibe, wie er vorgeht 

b) Er stoppt 4 Sekunden bis zum Aufprall des Steines. Berechne die Geschwindigkeit des Steins beim Aufprall. Ermittle die Tiefe des Brunnens.

c) Bestimme die Durchschnittsgeschwindigkeit des Steins beim Aufprall. 

 

Nr.2 

Galileo Galilei hat Fallversuche am Schiefen Turm von Pisa durchgeführt. Der Turm ist 55 m hoch. 

Wie lange dauert es, bis der Stein, der oben losgelassen wurde, den Boden berührt?

 

Nr.3 -- Hier weiß ich nicht wie ich vorgehen soll (Danke schonmal in Voraus)

Experiment: (beschreiben und durchführen) 

Material: 1 Lineal 

Aufgabe: Überlege dir einen Versuch, um deine Reaktionszeit zu bestimme. Nutze die Grenze des freien Falls für deine Überlegung:

Tipp: Zu  zweit geht es leichter 

 

Fertige eine Versuchsskizze an und notiere die Durchführung sowie ein Messergebnis 

 

Danke an die, die es versuchen!!

Dankeeee!!!! 

 10.11.2021
 #1
avatar+2962 
+2

Hast du zu 1a) eine Idee? Tipp: Die Taschenlampe dient eher nur zum beleuchten des Brunnens.

Für Aufgabe 1b & 2 brauchst du folgende Formel: \(s=\frac{1}{2}at^2\). Es ist jeweils a=g=9,81m/s2 , die Fallbeschleunigung. Bei 1b musst du nur die gegebenen Größen in die Formel einsetzen, bei 2 muss die Formel nach t umgestellt werden. Es ist \(t=\sqrt{2\frac{s}{a}}\).

Aufgabe 1c lässt sich mit der Formel v=at lösen. Wieder ist a=g.

 

Zu Aufgabe 3: Man könnte hier beispielsweise ein Fallexperiment durchführen, das etwa so abläuft: Dein Partner ("Zu zweit geht es leichter") hält das Lineal hochkant, du hältst deine Hände direkt darunter, Handflächen parallel. Unangekündigt lässt dein Partner das Lineal los & du "klatscht" zu. Bis du reagierst fällt das Lineal ein bisschen. Da zu Beginn die Handflächen ca. bei 0cm begonnen haben, musst du für die Fallhöhe nur die noch sichtbare Längenangabe am Lineal ablesen. Die Formel für t von oben liefert die Reaktionszeit.

Für ein exakteres Ergebnis führst du das Experiment öfter durch (zB. 10 Mal) und berechnest den Durchschnitt der gemessenen Reaktionszeiten.

 10.11.2021
 #3
avatar
+1

Omgg du rettest mir den Tagsurprise

Dankeee, ich dachte ich schaffe es gar nicht smiley

Gast 10.11.2021
 #4
avatar+2962 
0

Freut mich sehr, dass ich helfen konnte!

Probolobo  10.11.2021
 #2
avatar
0

Das check ich selber net

 10.11.2021
 #5
avatar+12754 
+1

Nr.1

Mithilfe eines Steines, einer Taschenlampe und einer Stoppuhr misst Thomas die Tiefe eines Brunnens.

a) Beschreibe, wie er vorgeht 

b) Er stoppt 4 Sekunden bis zum Aufprall des Steines. Berechne die Geschwindigkeit des Steins beim Aufprall. Ermittle die Tiefe des Brunnens.

c) Bestimme die Durchschnittsgeschwindigkeit des Steins bis zum Aufprall. 

 

Hallo Gast!

 

Eine Ergänzung von mir zur Aufgabe Nr.1:

a) Thomas lässt den Stein fallen und betätigt gleichzeitig die Stoppuhr Sobald sich die Wasseroberfläche im Brunnen kräuselt, was er mithilfe der Taschenlampe beobachten kann, stoppt er die Zeit t = 4 Sekunden.

b) Der Stein hat beim Aufprall die Geschwindigkeit  \(v=gt\) .     \(g=9,81m/sec^2\)

 Die Tiefe des Brunnens ist     \(s=\frac{1}{2}gt^2\).

c) In einem Punkt gibt es keine Durchschnittsgeschwindigkeit. 

Die Durchschnittsgeschwindigkeit bis zum Aufprall ist  \(v_ ⦰=\dfrac{s}{t}\).

Nimmt Thomas den Aufprall des Steines auf die Wasseroberfläche als Geräusch war und stoppt so die Zeit, dann hat er die Fallzeit des Steines plus die Zeit des Schalls nach oben gemessen.

Die Berechnung der Brunnentiefe in diesem Falle ist unter dem Link dargestellt.

https://web2.0rechner.de/fragen/burgbrunnen

laugh  !

 11.11.2021
bearbeitet von asinus  11.11.2021
 #6
avatar
0

Danke auch an dich wink

mehr antworten und Tipps helfen immer 

Gast 13.11.2021

20 Benutzer online

avatar
avatar