+0  
 
0
209
3
avatar

V= Wurzel Fz *r/m Was mach ich,wenn ich m nicht weiß. Muss ich dann anstatt m g nehmen?

Guest 15.02.2017
 #1
avatar+211 
0

Hast du dazu die ganze Aufgabe? 

Vermutlich gibt es vorher irgendeine Möglichkeit, m zu berechnen.

Mit m ist ja eine Masse gemeint (?), wenn du mit "g" die Erdbeschleunigung meinst ist es auf jeden Fall keine Option, m durch g zu ersetzen, schon allein weil die Einheiten dann nicht mehr passen. Abgesehen davon würdest du eine vom betrachteten Körper abhängende Größe durch eine Konstante ersetzen.

 

Deine Formel

\(v =\sqrt {F_zr \over m}\)

ist aber schonmal richtig. 

Probolobo  16.02.2017
 #2
avatar+19620 
0

V= Wurzel Fz *r/m Was mach ich,wenn ich m nicht weiß.

Muss ich dann anstatt m

g nehmen?

 

\(\begin{array}{|rcll|} \hline v&=& \sqrt{ \frac{F_z \cdot r} {m} } \quad & | \quad F_z = m\cdot g \\ v&=& \sqrt{ \frac{ m\cdot g \cdot r} {m} } \\ v&=& \sqrt{ g \cdot r } \quad & | \quad g=9,81 \frac{m}{s} \\ \hline \end{array} \)

 

laugh

heureka  16.02.2017
 #3
avatar+211 
0

Warum ist Fz = mg? 

Mit Fz ist höchstwahrscheinlich die Zentripetalkraft gemeint, nicht die Gewichtskraft, oder nicht?

Probolobo  16.02.2017

14 Benutzer online

Neue Datenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen bereitzustellen und die Zugriffe auf unsere Website anonymisiert zu analysieren.

Bitte klicken Sie auf "Cookies und Datenschutzerklärung akzeptieren", wenn Sie mit dem Setzen der in unserer Datenschutzerklärung aufgeführten Cookies einverstanden sind und der Drittanbieter Google Adsense auf dieser Webseite nicht-personalisierte Anzeigen für Sie einbinden darf. Nach Einwilligung erhält der Anbieter Google Inc. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite.

Davon unberührt bleiben solche Cookies, die nicht einer Einwilligung bedürfen, weil diese zwingend für das Funktionieren dieser Webseite notwendig sind.

Weitere Informationen: Cookie Bestimmungen und Datenschutzerklärung.