+0  
 
0
206
1
avatar

Lord Kelvin errechnete das Alter der Erde:

 

30*1000 = (((4000)/((sqrt(pi*(10^-6)*t))) * e ^(-x^2/(4*10^(-6)*t)

 

Dafür hat er diese Formel genutzt mit genau diesen Werten.

 

t ist dabei das Alter der Erde und x seine Messhöhe.

Da er auf der Erdoberfläche gemessen hat, hat er es sich leicht gemacht und für x = 0 Meter eingesetzt. dadurch fällt ein t in der Formel weg und übrig bleibt:

       30*1000 = (((4000)/((sqrt(pi*(10^-6)*t))) * e ^ 0
<=> 30*1000 =  (((4000)/((sqrt(pi*(10^-6)*t))) * 1 =  5,65884*10^15 Sekunden = ca. 179 Millionen Jahre

 

Was wäre aber, wenn er nicht bei x = 0m gemessen hätte, sondern bei zum Beispiel x = 10m ? Der web2.0rechner kann das scheinbar nicht auflösen. ich bin auch schon verzweifelt. kann es sein, dass das nicht geht?

 13.03.2020
bearbeitet von Gast  13.03.2020
bearbeitet von Gast  13.03.2020
 #1
avatar+10372 
+1

Lord Kelvin errechnete das Alter der Erde.

Dafür hat er diese Formel genutzt mit genau diesen Werten.

Es sei x = 10.    t = ?

 

30*1000 = (((4000)/((sqrt(pi*(10^-6)*t))) * e ^(-x^2/(4*10^(-6)*t)

 

Hallo Gast!

 

Der e-Term heißt vermutlich

\(\large e^{ \frac{-x^2}{4\cdot 10^{-6}\cdot t}}\)  oder   \(\large e^{\ \frac{-x^2}{4\cdot 10^{-6}}\cdot t}\)   oder   \(\large e^{\ \frac{-x^2}{4\cdot 10^{-6\cdot t}}}\)  oder   \(\large t\cdot e^{\ \frac{-x^2}{4\cdot 10^{-6}}}\)  

 

In der Gleichung stehen den zehn Auf-Klammern nur sieben Zu-Klammern gegenüber.

Darum geht das tatsächlich nicht.

Wenn die fehlenden Zu-Klammern an der richtigen Stelle stehen, kann die Gleichung  

mit x = 10 nach t aufgelöst werden.

 

Grüße von

laugh  !

 16.03.2020
bearbeitet von asinus  16.03.2020
bearbeitet von asinus  17.03.2020

49 Benutzer online

avatar
avatar
avatar
avatar