+0  
 
0
137
1
avatar

Für die Stadt Essen wird für einen Tag eine Niederschlagswahrscheinlichkeit von 75% angegeben. Begründe, welche der Aussagen dann zutreffen:

 

- Es ist sicher, dass es regnen wird.

-Es wird mindestens eine stunde regnen.

-Es wird sehr wahrscheinlich regnen.

-Es ist möglich, dass es nicht regnet.

-In der Vergangenheit regnete es bei gleicher Wetterlage in 75% der Fälle 

 17.02.2022
 #1
avatar+3777 
0

Die erste Aussage ist falsch - bei jeder Wahrscheinlichkeit. Auch wenn 99% Niederschlagswahrscheinlichkeit angegeben ist - es ist immer noch "nur" eine Wahrscheinlichkeit, es ist ja immer noch möglich, dass es nicht regnet.

Die zweite Aussage ist auch falsch. Die Begründung ist im wesentlichen die gleiche - sobald eine Wahrscheinlichkeit angegeben ist, ist immer eine gewisse Unsicherheit im Spiel. Da 75% verhältnismässig hoch ist, wird es wahrscheinlich schon mindestens eine Stunde regnen - sicher ist's aber eben nicht.

Die dritte Aussage ist wahr. Bei einer Niederschlagswahrscheinlichkeit von 75% den Tag über müsste schon viel zusammenkommen, damit es nicht regnet. (Das "sehr" in der Aussage lässt einem hier übrigens sogar Spielraum. Verglichen mit einer 90%-Wahrscheinlichkeit ist es weniger wahrscheinlich, dass es regnet.)

Die vierte Aussage ist wahr, für die Begründung schau zur ersten.

Die fünfte ist wahr. Das Stichwort dazu ist "Gesetz der großen Zahlen": Je öfter man den Versuch (hier "Regentest") ausführt, desto mehr nähert sich die tatsächliche Erfolgsquote an die Erfolgswahrscheinlichkeit an.

 17.02.2022

15 Benutzer online