+0  
 
+1
88
1
avatar+46 

Da bin ich wieder mit einer erneuten Matheaufgabe! :(

Ein Unternehmen stellt Kleinteile für die Automobilproduktion her. Für ein bis 250 Stück geltendes Preismodell sei die Preisfunktion p(x) durch die Gleichung p(x)=2- 1/300x gegeben.
Frage: Bestimmen Sie die Grenzen der Gewinnzone und beurteilen Sie das vorliegende Kalkulationsmodell!

 

Ich habe Aufgaben a-e selbst geschafft aber bei f ist die Hirnfunktion komplett abgestellt.

Ist das richtig?
G(x)  =  - 1/300 x2 + x  - 50 = 0  |  * (- 300) 

x2 - 300 x + 15000 = 0

x2 + px + q = 0

pq-Formel:  p = - 300  ; q = 15000

 

x1  =  150  + 50·√3  ≈ 64  [Stück]    ist die Gewinnschwelle

x2 =  150  - 50·√3  ≈  236 [Stück]   ist die Gewinngrenze

 11.08.2021
bearbeitet von Zahlennoob  11.08.2021
 #1
avatar+2426 
+1

Also wenn G(x) die richtige Gewinnfunktion ist, dann machst du schon das richtige, ja.

Theoretisch wäre es noch möglich, dass die Firma mit weniger als 64 und mehr als 236 Gewinn macht und zwischendrin Verlust - das ist aber nicht der Fall, weil die Gewinnfunktion eine nach unten geöffnete Parabel ist.

 11.08.2021

55 Benutzer online

avatar
avatar