+0  
 
+1
440
1
avatar

Hallo,

 

In einer Aufgabe möchte ich den den Neutralleiterstrom berechnen. Zeichnerrisch habe ich ihn schon ermittelt. 23,2A.

 

Wie gebe ich folgende Formel ein?

 

I1 * e^(j(0+phi1)) + I2 * e°(j(120+phi2)) + I3 * e^(j(240+phi3)

I1= 39

I2=26

I3=27

phi1= 37°

phi2=18°

phi3=0°

 

Vielen Dank für Eure hilfe

 11.12.2019
bearbeitet von Gast  11.12.2019
 #1
avatar+10322 
+1

In einer Aufgabe möchte ich den den Neutralleiterstrom berechnen. Zeichnerrisch habe ich ihn schon ermittelt. 23,2A.

Wie gebe ich folgende Formel ein?

 

Hallo Gast!

 

\(I1 * e^(j(0+phi1)) + I2 * e°(j(120+phi2)) + I3 * e^(j(240+phi3) \)

I1= 39

I2=26

I3=27

phi1= 37°

phi2=18°

phi3=0°

 

In LaTeX wird der Term so geschrieben:

I_1\cdot e^{j(0+\ \varphi_1)}+I_2\cdot e^{j(120+\varphi_2)}+ I_3\cdot e^{j(240+\varphi_3)}\\
=39\cdot e^{j(0+37°)}+26\cdot e^{j(120+18°)}+27\cdot e^{j(240+0°)}

 

 

\(I_1\cdot e^{j(0+\ \varphi_1)}+I_2\cdot e^{j(120+\varphi_2)}+ I_3\cdot e^{j(240+\varphi_3)}\\ =39\cdot e^{j(0+37°)}+26\cdot e^{j(120+18°)}+27\cdot e^{j(240+0°)}\)

 

Ich weiß leider nicht, wie die \(e^{j(\varphi_0+\varphi)}\)- Terme verarbeitet werden können.

Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem etwas helfen.

 

laugh  !

 11.12.2019

45 Benutzer online