+0  
 
0
164
2
avatar

Es sei Am,n die Anzahl der surjektiven Abbildungen von M nach N.

 

Begründen Sie, dass


Zeigen Sie, dass f ̈ur 0 ≤ k ≤ n gilt:

wobei δn,k das sogenannte Kronecker-Delta bezeichnet, das die Werte 1 f ̈ur n = k
und 0 f ̈ur n 6 = k annimmt.

 

Folgern Sie aus der Aufgabe, dass

 

Vielen Dank im Voraus!

 25.04.2022
bearbeitet von Gast  25.04.2022
 #2
avatar+3777 
0

Was sind denn M und N? So wie's da steht ist nicht ganz klar, welche surjektiven Abbildungen Am, k zählt. Soll das die Anzahl der surjektiven Abbildungen von {1, ..., m} nach {1, ..., k} sein?

 26.04.2022

8 Benutzer online